“Seit 2009 liefert Bonga jährlich Hunderte von Stretchzelten für große und kleine Veranstaltungen in die ganze Welt: von Japan über Madagaskar bis nach Bolivien.”

Established
2010
Base
Ghent, Belgium
Employees
5
Combined experience
50+ Years
Export
Domestic & International
Yearly capacity
1007 tents
Wer wir sind

Schon immer haben wir uns für Zelte, ihre Entwicklung und ihre Optimierung begeistert. Aus der jahrelangen Erfahrung mit der Entwicklung hochwertiger Zelte ist dann irgendwann der Wunsch entstanden, etwas völlig Neues zu schaffen. So wurde 2010 Bonga gegründet und das klassische Partyzelt wurde von einer flexiblen Variante abgelöst, die außerdem noch durch ihr Aussehen überzeugte. Es folgte ein langer und abenteuerlicher Weg: Stoffe optimieren und robuster gestalten, ständiges Testen und Anpassen usw. So entstand Schritt für Schritt das heutige hochwertige Endergebnis. Die Nachfrage nach Bonga-Zelten wuchs rasch und wir brauchten mehr engagierte Fachleute, die mit der gleichen Leidenschaft für unsere Zelte ihren Beitrag zu dem herausragenden Image leisteten, das Bonga heute hat.

Heute nun ist unser motiviertes Team in unserer Werkstatt im belgischen Gent tagtäglich damit beschäftigt, das handwerkliche Können und das Knowhow über Produkte und Stoffe in neue Stretchzelte umzuwandeln. So entstehen hochwertige Produkte „made in Belgium“ zu fairen Preisen. Dafür steht unser Team mit mehr als 50 Jahren Erfahrung, die an jeden neuen Mitarbeiter weitergegeben wird. Seit den Anfängen des Unternehmens liefern wir jährlich Hunderte von Stretchzelten für große und kleine Veranstaltungen in die ganze Welt: von Japan über Madagaskar bis nach Bolivien.

Fachwissen

Produktion

Passion. Production. Perfektion.

Die Grundlage für jedes fertige Zelt ist natürlich ein gut durchdachtes Produktionsverfahren. Am Anfang steht dabei die Stoffherstellung. Bahnen aus langlebigem Strickpolyester werden je nach Qualität (single oder double coated) bei hohen Temperaturen ein- oder zweiseitig mit PVC beschichtet. Im Gegensatz zu Webstoffen sind Strickstoffe elastisch. Und genau das ist der Hauptvorteil unserer Stretchzelte. Ein Vergleich zwischen einem Strickpullover und einem klassischen Oberhemd illustriert, was wir meinen.

Während der Produktion wird das Zelttuch mehrmals diversen Prüfungen unterzogen: Stärkekontrolle, Haftungskontrolle, Farbkontrolle, Elastizitätskontrolle usw. Dann ist der Stoff fertig und kann zu einem Stretchzelt verarbeitet werden.

Fertigstellung

Qualität bis ins kleinste Detail

Je nach Größe werden verschiedene Stoffbahnen erneut bei hoher Temperatur und unter hohem Druck aneinander geschweißt. Durch dieses thermische Fügeverfahren ist das Zelt auch an den Verbindungsnähten wasserdicht. Weil die Stoffbahnen beim Schweißen miteinander verschmelzen, sind die Schweißnähte des Zelts sogar noch stärker als der Stoff an sich. Dies ist bei aneinander genähten oder gesteppten Stoffteilen nicht der Fall. Dann wird der Rand des Stretchzelts um eine Trapezschnur gelegt. Zugleich werden die Bereiche verstärkt, an denen sich später die Seitenklemmen befinden werden. Zum Schluss werden die Eckklemmen angebracht und das Zelt wird verpackt.

Maßarbeit

Damit alles passt

Da wir jeden Produktionsschritt in eigener Regie durchführen, sind die Möglichkeiten grenzenlos. Einige häufig verlangte Größen haben wir jederzeit auf Lager. Darüber hinaus produzieren wir aber auch Zelte nach den Vorgaben der Kunden. Das Klischee, dass Maßarbeit teuer ist und lange dauert, widerlegen wir bei Bonga dabei gern. Auch die maßgefertigten Zelte sind erschwinglich und in der Regel innerhalb von einer Woche lieferbar. Und sollte Ihr Zelt einmal beschädigt sein, helfen wir gern und können dieses in den meisten Fällen schnell reparieren.

Historie

2010
Bonga wird gegründet

Bonga wird gegründet

Nach jahrelanger Produktion anderer Zelttypen waren wir reif für ein neues Abenteuer. Aus Südafrika hatten uns Berichte über flexible Zelte erreicht, die unterschiedliche Formen annehmen konnten - enorm vielseitig, aber auch enorm teuer. Das Konzept sprach uns an. Unser Ziel war aber eine eigene Variante: leichter, mühelos aufzubauen und außerdem bezahlbar.

Ohne jemals ein solches Zelt aus der Nähe gesehen zu haben machte sich unser Produktentwickler an die Arbeit. An seinem Schreibtisch entstand so die Idee mit der eingearbeiteten Trapezschnur und den Klemmen.

Wasserdichtigkeit

Fast alle Erfolgsgeschichten beginnen mit einem Rückschlag. Bei der Produktion der ersten Zelte mit den allerersten Stoffen - denselben, die für die Herstellung von Surfanzügen verwendet wurden - zeigte sich, dass die Zelte weder komplett wasserdicht noch UV-beständig waren.

Die ersten Klemmen, ausgebohrte Holzblöcke, die mit einem Bolzen über die Seitennaht gespannt werden konnten, muteten zwar etwas primitiv an, erfüllten aber ihren Zweck.
2011
Erste Stretchzelte
2012
Flexxfoil

Die Geburt des Flexxfoil-Stretchzelts

Als Ersatz für den nicht wasserdichten und nicht UV-beständigen Stoff wurde ein neuer entwickelt. Das Problem mit dem UV-Schutz war schnell gelöst. Etwas schwieriger war es, die Nähte wasserdicht zu gestalten. Nach vielen Versuchen und wochenlangem Nähen, Kleben und Schweißen war dann die erste marktfähige Serie fertig: das Flexxfoil-Stretchzelt war geboren, übrigens weltweit das erste Zelt, das mit dreieckigen Kunststoffklemmen aufgebaut wurde. Der Verkauf wurde ein voller Erfolg, vor allem in den Niederlanden.

Flexxfoil weicht Proflexx

Für den Veranstaltungsmarkt musste das Zelttuch allerdings nach wie vor zusätzlich mit Brandverzögerern behandelt werden. Aus technischen Gründen konnte dies nicht während der Produktion geschehen. Während die vorgelagerten Produktionsschritte bisher ausgelagert waren, erfolgte ab 2013 die gesamte Produktion wieder in eigener Regie. Das Entwurfsatelier in Gent wurde zur Produktionswerkstatt umgebaut. Es wurde eine 18 Meter lange Schweißmaschine angeschafft und gemeinsam mit europäischen Webereien arbeiteten wir an der Entwicklung eines noch langlebigeren Tuchs, das außerdem mit dem M2-Brandschutzzertifikat versehen sein sollte. Das Ergebnis war das Proflexx-Stretchzelt.
2013
Proflexx
2014
Burning man

Bonga @ Burning Man, Nevada, USA

Dank intensiver Marketing- und Reklameaktivitäten wurden plötzlich auch zahlreiche Kunden aus Großbritannien auf Bonga aufmerksam. So waren unsere Zelte auf vielen britischen Sommerfestivals zu sehen. Nicht zuletzt deshalb wurden wir beauftragt, für das weltberühmte Burning-Man-Festival in der Wüste von Nevada in den USA das zentrale Zeltdorf zu entwerfen und aufzubauen.

Angesichts der häufigen Sandstürme in der Gegend war das keine leichte Aufgabe. Nach einem halben Jahr voller schlafloser Nächte schlugen wir dann im August 2014 inmitten der Wüste buchstäblich unsere Zelte auf. Eine unvergessliche Erfahrung und zugleich ein großer Erfolg, denn die 2200 m² Proflexx-Zelte überstanden die vielen Sandstürme problemlos.

Dior Fashion Show in Hollywood Hills

Die Steigerung der Produktionskapazität kam keinen Tag zu früh, denn 2017 erreichte uns außerdem eine Anfrage des Modehauses Dior. Benötigt wurde ein Zeltdorf mit einer Fläche von 2400 m² für die Fashion Show in Hollywood Hills. Wie es der Zufall wollte, waren wir bereits dabei, den Bestand für die nächste Saison zu produzieren. So hatten wir, neben der erhöhten Produktionskapazität, genügend Zelte auf Lager, um von Gent und von Spanien aus schnell zu liefern. Einen Großteil der Bestände konnten wir für das Zeltdorf in Hollywood verwenden.
2017
Hollywood
2018
Umzug

Bonga zieht um

Direkt gegenüber dem ursprünglichen Entwurfsatelier wurde ein großes Fabrikgebäude frei. Bonga nutzte die Möglichkeit, das Gebäude zu kaufen und die Produktion ab Januar 2018 auf die andere Straßenseite zu verlagern. Dort entstanden zwei Produktionslinien und ein großes Lager für den umfangreichen Bestand an Proflexx- und Triflexx-Stretchzelten.

Flexxer - der kleine Bruder

Die drei Saisons nach dem Umzug waren eine erfolgreicher als die andere. Auch die private Nachfrage nach unseren Stretchzelten nahm weiter zu. Als Reaktion darauf entstand das Flexxer, ein Easy-up-Stretchzelt. Dank dem leichten Tuch und der einfachen Montage kann dieses Zelt mühelos von einer Person in einer halben Stunde aufgebaut werden. Und natürlich überzeugt auch diese kleine Variante des Bonga-Stretchzelts durch Spitzenqualität und erschwingliche Preise.
2020
Flexxer
2021
Wachstum

Bonga wächst

Die Nachfrage nach unseren Stretchzelten lässt nicht nach. Um diese weiterhin bewältigen zu können, stellt Bonga neue Mitarbeiter ein. Es werden Investitionen in weitere Schweißmaschinen getätigt, um die Produktionskapazität zu verdoppeln und schnell auf die Bedürfnisse der Kunden reagieren zu können. Anstatt 450 Zelte pro Jahr produziert Bonga jetzt jedes Jahr fast 1000 Zelte.

Birth of Bonga

Na een hele voorgeschiedenis met andere types tenten, hadden we zin in een nieuw avontuur. Uit Zuid-Afrika vingen we geruchten op over flexibele tenten die verschillende vormen kunnen aannemen. Heel flexibel, maar waanzinnig duur. Het concept sprak ons aan, maar we wilden een eigen versie: lichter, makkelijk opzetbaar en bovendien betaalbaar.Zonder dat hij dit soort tent ooit van dichtbij had gezien, nam onze productontwikkelaar plaats aan zijn ontwerptafel en daar kwam het idee van de ingewerkte trapezekoord en de klemmen tot stand.
1992
Birth of bonga

Waterdichtheid

Alle grote succesverhalen beginnen met tegenslag. Bij de productie van de eerste tenten met de allereerste lading stof - dezelfde stof die gebruikt wordt om surfpakken te maken, even terzijde - blijkt dat de tenten niet volledig waterdicht noch uv-bestendig zijn. De eerste klemmen, uitgeboorde blokken hout die met een bout over de zijnaad gespannen konden worden, waren misschien wat primitief, maar wel functioneel.
1996
Eerste stretchtenten

Geboorte van de flexxfoil stretchtent

Ter vervanging van de niet-waterdichte en niet-uv-bestendige stof werd een nieuw type stof ontwikkeld. Het probleem van de uv-bestendigheid was van de baan, maar het bleef een huzarenstukje om de naden waterdicht te krijgen. Na veel vallen en opstaan, na weken te hebben gestikt, getaped, gelast… was de eerste waterdichte commerciële reeks stretchtenten klaar: de flexxfoil-stretchtent was een feit. Deze tent was overigens ook de allereerste ter wereld die met de driehoekige kunststofklemmen werd opgezet. De verkoop werd een groot succes, vooral in Nederland.
2011
Flexxfoil

Flexxfoil wordt Proflexx

Voor de evenementenmarkt moesten we de tentdoeken echter nog steeds bijkomend behandelen met tijdelijke brandvertragers, want het was technologisch nog niet mogelijk om dit tijdens het productieproces al te doen. Terwijl de vorige productiestappen uitbesteed werden, werd de productie in 2013 terug volledig in eigen handen genomen. Het ontwerpatelier in Gent werd tot productieatelier omgevormd. Er kwam een achttien meter lange lasmachine en we gingen samen met Europese weverijen aan de slag om een nog duurzamer doek te produceren, dat bovendien het M2-brandvertragendheidcertificaat mag dragen. Zo kwam de proflexx-stretchtent tot leven.
2013
Proflexx

Bonga @ Burning Man, Nevada, USA

Dankzij intensieve marketing en reclame vonden plots heel wat klanten uit het Verenigd Koninkrijk hun weg naar Bonga, waardoor onze tenten zichtbaar werden op de vele Britse zomerfestivals. Mede hierdoor kregen we van het wereldvermaarde Burning Man Festival in de Nevadawoestijn in de Verenigde Staten de opdracht voor het ontwerp en de opbouw van het centrale tentendorp.Een heuse uitdaging, want er zijn dagelijks zandstormen in Nevada. Na een half jaar vol slapeloze nachten gingen we in augustus 2014 letterlijk onze tenten opslaan te midden van de Nevadawoestijn. Een onvergetelijke ervaring en bovendien een succesvol project, aangezien de 2200 m² aan proflexx-tenten de vele zandstormen zonder problemen overleefde.
2014
Burning man

Triflexx a España

Het atelier van nauwelijks 240 m² werd snel te klein om alle aanvragen te kunnen blijven verwerken. Dankzij het Burning Man-avontuur gingen de Bonga-tenten namelijk als zoete broodjes over de toonbank. In het Spaanse Tarragona kochten we een 1000 m² groot fabriekspand van waaruit vanaf 2017 tenten met een nieuw ontworpen doek - de double coated triflexx - geproduceerd werden.
2016
Triflexx

Dior Fashion Show in Hollywood Hills

De verhoogde productiecapaciteit kwam precies op het juiste moment, aangezien er in 2017 een aanvraag kwam van modehuis Dior, dat een tentendorp van 2400 m² nodig had voor hun Fashion Shows in Hollywood Hills. Als door het lot zo bepaald, waren we al volop met productie van voorraad bezig voor het komende seizoen. Naast de productiecapaciteit hadden we nu ook een ruime voorraad tenten liggen zodat we zowel via Gent als via Spanje snel konden leveren. Een groot deel van die voorraad konden we gebruiken voor het tentendorp in Hollywood.
2017
Hollywood

Bonga verhuist

Pal tegenover het originele ontwerpatelier in Gent komt er een groot fabriekspand vrij. Bonga grijpt deze kans om dit pand aan te kopen en de productie vanaf januari 2018 te verhuizen naar de overkant van de straat, met voortaan twee productielijnen en een groot magazijn voor de opslag van de ruime voorraad aan proflexx- en triflexx-stretchtenten.
2018
Verhuis